Sprache
Hallo! 👋

Ihre aktuelle Sprache :

Andere verfĂŒgbare Sprachen :

Warum und wie meditieren?

Wenn wir in ein unbekanntes Land reisen, sind Landkarten sehr nĂŒtzlich, ja sogar unentbehrlich. Dasselbe gilt, wenn wir unser Bewusstsein erforschen. Auch beim Meditieren ist es wichtig, eine Struktur zu haben.

Es gibt natĂŒrlich viele verschiedene Arten zu meditieren. Wir entwickeln hier jedoch speziell die Meditation, die auf der Rezitation von Mantras basiert. Verschiedene Traditionen empfehlen nĂ€mlich die Wiederholung von heiligen Formeln, die sogenannten Mantras. Im Mittelpunkt der Arbeit mit die Engel befindet sich die Angelic Recitation, auch Angelica Mantra genannt. Diese Praxis ist sehr einfach. Im Stehen, Sitzen oder Liegen atmet man natĂŒrlich und wiederholt dabei stĂ€ndig den Namen eines Engel. Man macht es so lange wie möglich, in seinem eigenen Tempo, still, leise oder laut. Man kann auch eine der folgenden Methoden anwenden:

Mantra zur Inspiration

Bei dieser Methode atmet man tief durch die Nase ein und spricht dabei innerlich ein- oder mehrmals den Namen eines Engels aus. Zum Beispiel Jeliel, Jeliel, Jeliel, Jeliel.... wonach man den Atem fĂŒr einige Augenblicke anhĂ€lt und dann langsam und tief durch die Nase ausatmet. Wenn die Ruhe eingetreten ist, atmet man frei - ohne den Atem anzuhalten - und wiederholt dabei innerlich weiterhin den Namen des Engels beim Einatmen.

Mantra zum Ausatmen

Bei dieser Methode atmet man tief durch die Nase ein und spricht beim Ausatmen laut, leise oder innerlich (in Stille) den Namen des Engels. Zum Beispiel: Jeliel, Jeliel, Jeliel, Jeliel... Man atmet wieder tief ein und wiederholt den Vorgang mehrmals.

Mantra kontinuierlich und tief atmend

Diese dritte Methode besteht darin, den Namen des Engels stĂ€ndig in Stille zu wiederholen, dabei voll einzuatmen und vollstĂ€ndig auszuatmen. Das tiefe Atmen kann bei Personen, die nicht daran gewöhnt sind, leichte Benommenheit verursachen. Wenn man sich unbehaglich fĂŒhlt, verlangsamt man den Atemrhythmus oder wechselt mit einer anderen Anrufungsmethode ab. Es ist wichtig, den eigenen Rhythmus zu respektieren.

Mantra mit einer Absicht

Diese Methode besteht darin, den Namen des Engels in Stille zu wiederholen oder
mit leiser Stimme, nach einer der drei oben beschriebenen Methoden, wobei in die Anrufung eine Botschaft an den Engel eingefĂŒgt wird. In dieser Botschaft teilen wir Ihm unsere Absicht mit, eine bestimmte QualitĂ€t oder FĂ€higkeit zu entwickeln oder eine Verzerrung zu korrigieren oder zu transzendieren. Zum Beispiel: Hariel, reinige meine Seele, fĂŒhre mich zur Reinheit ... hilf mir, rein zu werden und die Weisheit zu integrieren, Hariel, Hariel ... reinige mich, lehre mich, was ich zu verstehen habe, Hariel, Hariel ... reinige meine Seele, Hariel, Hariel ...

Mantra mit einer Frage

Diese Methode hilft uns, die Antwort auf eine Frage zu finden. Zuerst formuliert man die Frage klar und deutlich und rezitiert dann den Namen eines Engels nach einer der ersten drei oben aufgefĂŒhrten Methoden, wobei man die Frage und die Bitte, erleuchtet und zur Antwort gefĂŒhrt zu werden, mit einbezieht. Zum Beispiel: Engel JelielIst es richtig fĂŒr mich, diese Person zu heiraten? Jeliel, Jeliel ... hilf mir zu fĂŒhlen, ob sie die richtige Person fĂŒr meine Entwicklung ist, Jeliel, Jeliel, Jeliel ... erleuchte mich, Jeliel, Jeliel, Jeliel ... ich will dem Göttlichen Willen folgen, Jeliel ... ist es richtig, diese Person zu heiraten? Jeliel, Jeliel ...

Wenn man ein Mantra mit einer Frage macht, ist es ratsam, denselben Engel mindestens fĂŒnf Tage lang zu rezitieren oder bis man eine Antwort erhĂ€lt. Wenn man sich auf diese Weise auf die Frage fokussiert, löst das TrĂ€ume und Zeichen, die werden unsere Frage beantworten.